Die Shortlist der FOX AWARDS 2017 steht!

So geht Effizienz!

Die FOX AWARDS 2017 ehren zum siebten Mal Kommunikations-Lösungen mit Effizienz-Gen.

Der komplexe 3-stufige Analysemodus der FOX AWARDS ist abgeschlossen. Die in diesem Jahr mit 376 eingereichten Marketing- und Kommunikationslösungen bislang erfolgreichsten FOX AWARDS beschäftigten im siebten Jahr ihres Bestehens die Juroren mit einem kreativ und konzeptionell hochwertigen Angebot an Kommunikationskonzepten. Mit zunehmender Kanalvielfalt gestaltete sich der Wettbewerb wieder arbeitsintensiv für das Juryteam, das daher von drei weiteren Juroren unterstützt wurde. In diesem Jahr konnten – bei leicht verändertem Fragekonzept und gehobener Messlatte – 170 Fox Awards für Effizienz in Konzeption und Umsetzung sowie unter Leitung von Professor Rüdiger Quass von Deyen vom Fachbereich Design der FH Münster 73 Fox Visuals für Layout-Effizienz vergeben werden.

Neu in der bewährten Runde sind Judith Sterl, COO der Score Media Group, Sybille Maas-Müller, bislang Leiterin der Bombardier-Standort-Kommunikation in Mannheim, und Franziska Mozart, Redakteurin bei der w&v und vielen noch als frühere Mitarbeiterin des Dapamedien Verlags bekannt. Mit der neuen Frauenpower werden speziell die Aspekte Reichweite, Regionalität und der Blickwinkel des Digital Natives abgedeckt. Wir sind stolz auf die kompetente Unterstützung!

Effizienz in Beton

Als Merkmal des FOX AWARDS 2017 wird der Ideenreichtum der Teilnehmer in Erinnerung bleiben. Eingereicht wurden vom Experimentierkasten für Jugendliche über Magazine für Erfinder, Kreativ-Sets wie jenes mit Magazin und Fertigbetonmischung für den Kunstunterricht, hochwertige Trailer und Kurzfilme, alles mit hohem Anspruch an Content und Story.

Aufgefallen ist auch ein bewussterer Umgang der Einreicher mit einzelnen Medienkanälen. Die App zum Magazin, die Verbreitung über Social Media – sie sind inzwischen Standard. Die Medienkanäle sind da und werden genutzt – sofern sie zur Zielgruppe passen. Die FOX AWARDS 2017 zeigen einen deutlich bewussteren Umgang mit dem Thema Reichweite. Ebenso auffällig wie erfreulich: Eine beachtliche Anzahl der Preisträger konnte den Einsatz konkreter Kanäle sehr gut verargumentieren.

Werber Welcome

Die hohe Contentqualität in Relation zur Zielgruppe bleibt prägender Faktor auch dieser FOX AWARDS und ist nicht zuletzt der Zusammensetzung der Einreicher geschuldet, die klare Schwerpunkte beim Content haben, ob CP-, Content-Marketing- und PR-Agentur oder Verlag. Auffällig in diesem Jahr: Das Spektrum der Einreicher wird breiter, auch etliche Werbeagenturen stellten ihre Einreichungen in diesem Jahr dem Effizienz-Check durch das Juroren-Team. Leider schaffte es kaum einer dieser Einreicher auf die Shortlist. Ob die FOX AWARDS 2018 vor allem beim Thema Content mit justierten Kriterien an den Start gehen, wird ein Jurorengremium in den kommenden Wochen entscheiden.

Erfreulich positiv konnte neben dem Content auch die Markenkongruenz der Einreichungen beurteilt werden. Gegenüber den Vorjahren zeigt sich hier eine deutliche Weiterentwicklung und die Erkenntnis, dass Content und Marke eine untrennbare Einheit darstellen.

 

Potenzial verschenkt: bei Dialog und Vertrieb

Auf Platz drei im Gesamtengagement der FOX AWARDS 2017 behauptet sich das Thema Reichweite. Immer mehr Konzepte beinhalten teils recht kreative Ideen, wie die Reichweite in den Zielgruppen gestärkt wird und holen sich dafür wachsende Prozentquoten ab.

Wo es nach wie vor klemmt, sind Dialogkompetenz und Vertriebsimpulse. Es erstaunt, dass zwischen gelebter Dialogpraxis und den Möglichkeiten in Zeiten der Social Media oft noch große Gräben klaffen. Die Vermutung, dass den Unternehmen hier schlicht Kapazitäten fehlen, drängt sich auf. Defizite dürften auch fehlenden Prozessketten geschuldet sein, um Dialogerkenntnisse in das CRM einzupflegen. Dieses Manko scheint eng verknüpft mit dem noch verbreiteten Mangel an Vertriebsimpulsen der Externen Kommunikation. Pia Dahlem, Initiatorin der FOX AWARDS, erinnert: „Es gibt kein Magazin, keine Kampagne, kein Video, dessen Erfolgsbilanz am Ende ganz ohne den Blick auf mehr Umsatz und Kaufimpulse gezogen wird.“

Bei den FOX AWARDS geht es um das zielführende Zusammenspiel der eingesetzten Kanäle, Touchpoints und Techniken – und nicht um die mikroskopische Sicht auf Channel-Facetten wie Covergestaltung, Editorial oder separate Autorenbeiträge. Der Bewertungsrahmen für Einreichungen ist daher die Branche. Zahl und Qualität der Einreichungen blieb hier weitgehend stabil, mit zwei Ausnahmen: Der Handel beauftragt mehr Medienkonzepte und content-geprägte Kampagnen für immer spitzere Zielgruppen. Und bei Verbände, Vereinen und Organisationen macht sich deutlich die Sorge um den Fachkräftemangel bemerkbar. Berufsverbände geben zunehmend Medien in Auftrag, um Kinder, Schüler und Studenten für ihre Branche zu begeistern. Dahlem: „Die content-unterstützte Customer Journey zählt inzwischen ebenso wie das Recruiting zu starken Säulen der Content-Aktivitäten und somit auch zu den FOX AWARDS.“

Die CPWISSEN-Redaktion wird in den kommenden Wochen und Monaten herausragende Konzepte vorstellen und damit alle interessierten Leser an starken, preisgekrönten Konzepten teilhaben lassen.

Wir gratulieren allen Shortlist-Teilnehmern der FOX AWARDS 2016! Sie haben sich für Ihre Einreichung in jedem Fall Silber gesichert. Ob es diesmal zu Gold gereicht hat, erfahren Sie am 18. September. Good Luck!

→ FOX_SHORTLIST_2017

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *